Bildung und ForschungNeubau Mariengymnasium Essen-Werden
Die Talsituation des Grundstücks in Essen-Werden bietet mit ihrer Vegetation einen qualitätvollen Rahmen, in den sich das Mariengymnasium neben der Basilika St. Ludgerus und der Folkwang Universität als ein weiterer, kraftvoller Solitär einfügt und so mit den prägnanten Bestandsbauten einen Dreiklang bildet.
Planungsbeginn
07/2003
Baubeginn
10/2004
Fertigstellung
02/2007
Details

In der Talsituation von Essen-Werden liegt parallel zum Hang der Neubau der Marienschule als ein dritter kraftvoller Solitär oberhalb der Basilika St. Ludgerus und der Folkwang Universität der Künste. Die Gebäudedisposition bewahrt durch die Erhaltung der Blickachse von Ost nach West die städtebauliche Dominanz von St. Ludgerus. Die Großform der Schule gliedert sich in programmatisch gewidmete Elemente, deren additives Zusammenspiel die inhaltliche Konzeption der Schule in einen signifikanten Bezug zu seinem Ort bringt. Vom Porthofplatz aus betritt man das Gebäude über eine Sockelplattform. In dem monolithischen Sockel ist die Sporthalle in das Gelände versenkt. Über diesem Natursteinvolumen schwebt ein ringförmiger Baukörper, als klassische Flurschule mit zentraler Aula und Innenhof konzipiert. In den Innenhof wurden zwei Solitärformen gestellt, die zeichenhaft die inhaltlichen Zielsetzungen des Mariengymnasiums versinnbildlichen: für die Vermittlung des Glaubens steht der Raum der Stille, für die Vermittlung der Kultur und des Wissens der Bibliotheksbaukörper. Der Innenhof bietet der Unterstufe in den Pausen einen geschützten Ort. Die der Basilika zugewandte Terrasse fungiert als offener Schulhof für die Mittelstufe- Der Kellerwald bietet der Oberstufe einen grünen, parkartigen Verweilbereich. Das Zugangs- und Wegesystem der Schule ermöglicht es, auch außerhalb der Unterrichtszeiten den Kellerwald, den Hof und die Terrasse in das urbane Umfeld einzuflechten und so die Schule als einen vitalen Teil des Stadtraumes zu erleben.

BauherrBistum EssenOrtEssen-WerdenLeistungsphasenLPH 1-9NGF10.625 m2BGF12.020 m2BRI48.900 m3Wettbewerb 1. Preis03/2003LeistungGeneralplanungFotografieChristian RichtersProjektpartner3PLUS FREIRAUMPLANUNGAwardsSchulbaupreis NRW 2008,Architekturpreis der Stadt Essen 2010,BDA Preis Essen 2010
Fragen?Sie interessieren sich für unseren Schwerpunkt Bildung und Forschung? Lassen Sie uns über Ihr Projekt sprechen.0241 900 399 81