Bauen im Bestand und DenkmalpflegeBetonsanierung St. Fronleichnam Aachen
Die Kirche St. Fronleichnam im Aachener Ostviertel wurde 1929-1930 erbaut und ist der erste und einer der bedeutendsten Kirchenbauten des Architekten Rudolf Schwarz. Sie gilt in der Fachwelt als eine Ikone des „Neuen Bauens“ und als bauliches Manifest von Schwarz Auffassung zum Kirchenbau.
Planungsbeginn
10/2014
Baubeginn
07/2016
Fertigstellung
12/2019
Details

Der Baukomplex der Kirche besteht aus einem großen, weißen, schmucklosen Kubus, einem hohen, freistehenden Glockenturm und einem niedrigen Seitenschiff, das als verbindendes Element zwischen beiden fungiert. Auch im Innern ist die klare kubische Form konsequent entwickelt. Der weiße, lichtdurchflutete Raum ist schmucklos, seine erhebende Raumwirkung resultiert aus der Proportionierung aller Bauteile bis in die kleinste Ausstattung. Die hoch liegenden, von Ludwig Schaffrath entworfenen Fenster aus farblosem Ornamentglas tauchen den Raum in ein magisches Licht und unterstützen die asketische Wirkung.

Das Bauwerk ist eines der ersten konsequenten Stahlbetonskelettbauten. Das Stahlbetonskelett ist außen mit einer halbsteinigen Bimsschale, die im Bauprozess als verlorene Schalung diente, verkleidet. Die Ausfachungen zwischen den Stützen sind ebenfalls aus Bimsstein gemauert. Die Verwendung dieser zwei sehr unterschiedlichen Baustoffe, gepaart mit mangelnder Erfahrung in der Verarbeitung von Stahlbeton ist eine Ursache für die heute zu Tage tretenden Rissschäden.

Aufgrund von Putzrissen und Abplatzungen an der Südwestfassade und Schäden im Bereich des Kellers wurde nach der Erstellung einer umfangreichen Bestandsaufnahme mittels speziellen Verfahren ein Maßnahmenkonzept erarbeitet und umgesetzt:

• Sanierung der Fassaden

• Fenstersanierung Pfarrsaal

• Sanierung des kompletten Sockelbereichs

• Sanierung des Turms

• Sanierung der Schalllamellen am Glockenturm

• Installation einer Gegenpendelanlage im Glockenstuhl

BauherrKatholische Kirchengemeinden St. Josef und FronleichnamOrtAachenLeistungsphasenLPH 1-9BGF1.255 m2BRI17.341 m3
Fragen?Sie interessieren sich für unseren Schwerpunkt Bauen im Bestand und Denkmalpflege? Lassen Sie uns über Ihr Projekt sprechen.+49 241 900 399 36