Fertigstellung der CHIO Brücke in Aachen

17.07.2012

Fertigstellung der CHIO Brücke in Aachen

Geh- und Radwegbrücke am Sportpark Soers in Aachen. Am 29.06.2012 wurde die Chio Brücke in Aachen am Alten Tivoli offiziell eröffnet.


 

Bisherige Historie

  • Nach Durchführung eines beschränkten Planerwettbewerbs beauftragte die Stadt Aachen 2008 das Ingenieurbüro H. Berg & Partner GmbH als Generalplaner mit der Planung und Ausschreibung für die Fußgängerbrücke am Tivoli.
  • Für die Entwurfsarbeiten bildeten die renommierten Aachener Büros H. Berg & Partner, Hahn Helten + Assoziierte und Hegger + Partner GmbH ein interdisziplinäres Planungsteam.
  • Im Planungsprozess wurden die Anforderungen um die Funktion der zusätzlichen Radwegbrücke ergänzt.
  • Als Ergebnis erarbeitete das Planungsteam gemäß der Entscheidung der Stadt Aachen eine ambitionierte Schrägseilbrücke mit Pylon auf dem Tivoli-Vorplatz.
  • Die erste Ausschreibung wurde wegen Überschreitung der anfänglich vorgesehenen Kosten aufgehoben.
  • Das Planungsteam erarbeitete dann Einsparpotenziale; Im Wesentlichen eine geänderte Konstruktion mit Pylonstandort in der Mitte der Krefelder Straße.
  • Der Aachen-Laurensberger Rennverein sponsert den Bau mit 150.000 €. Die Brücke erhielt daher den Namen CHIO-Brücke.
  • Im Rahmen einer anschließend vorgenommenen beschränkten Ausschreibung legte die Fa. Fritz Meyer GmbH aus Altenkirchen, Westerwald, einen Sondervorschlag zum Festpreis von 1,95 Mio. € vor.
  • Die Stadt Aachen erteilte daraufhin den Auftrag für den Sonderzuschlag an die Fa. Fritz Meyer GmbH.
  • Das Ingenieurbüro Hegger + Partner erarbeitete für die geänderte Konstruktion (Pylon in der Mitte der Krefelder Straße) eine komplett neue Tragwerksberechnung sowie Ausführungspläne in enger Abstimmung mit dem Planungsteam, der Fa. Meyer und der Stadt Aachen.
  • Am 1. März 2011 begann die Fa. Meyer mit dem Bau der CHIOBrücke, örtliche Bauüberwachung und Bauoberleitung erfolgt durch das Ingenieurbüro H. Berg & Partner GmbH.
  • Die Ingebrauchnahme der CHIO-Brücke erfolgt am 29. Juni 2012.

Städtebaulicher Kontext

  • Die CHIO-Geh- und Radwegbrücke dient neben der funktionalen Aufgabe als ein optisches Wahrzeichen des Sportpark Soers.
  • Der neue Sportpark Soers stellt eines der wichtigsten aktuellen Projekte der Stadtentwicklung Aachens dar.
  • Der Sportpark Soers führt das Tivoli-Gelände der Alemannia Aachen und das CHIO-Gelände des ALRV städtebaulich zusammen.
  • Die CHIO-Brücke mit dem 65 m hohen Pylon soll eine neue Landmarke für den Stadteingang von Aachen an der Krefelder Straße sein.

Wirkung

Folgende positive Signale gehen von der Planung und dem Bau der CHIO-Brücke aus:

  • Das Überqueren der Krefelder Straße als besonderes Erlebnis für Fußgänger und Radfahrer
  • Eine Landmarke für den Stadteingang von Aachen an der Krefelder Straße
  • Ein Erkennungszeichen für das größte Sportereignis, den CHIO, in Aachen
  • Ein architektonisches Symbol für den Anspruch der Stadt Aachen als Wissenschaftsstandort
  • Der Beweis für die Leistungsfähigkeit Aachener Büros durch die erfolgreiche Zusammenarbeit von Hahn Helten + Assoziierte, Hegger & Partner und H. Berg & Partner

Projektinfos >>