524-Studentenwohnheim-Rütcherstr, Aachen

Studentenwohnheim-Rütcherstr, Aachen

Historie des Hauses 1887:

  • Errichtung des Gebäudekomplexes als Kloster
  • Beginn 20. Jahrhundert: Nutzungsänderung in ein Kinderheim
  • 1981: Nutzungsänderung in Studentenappartements
  • 1999: Brand des Südflügels
  • 2004: Abriss des Südflügels und Sanierung des verbleibenden Hauses
  • 2012: Errichtung des Neubaus mit Nutzung als Studentenwohnanlage

 

Entwurfskonzept:

Bauherr ist eine private Investorengesellschaft, die Wohnraum für ca. 50 Studenten errichten wollte. Im Inneren ist das Gebäude so strukturiert, dass sowohl die Möglichkeit besteht in sich geschlossene Kleinwohnungen als auch Wohngruppen mit gemeinsamer Wohnküche zu realisieren. Es besteht die Option zu einem späteren Zeitpunkt die Studentenwohnungen mit einfachen Mitteln in großzügige Wohnungen umzuwandeln, um auch andere Wohnformen zu ermöglichen.

Die Studentenwohnanlage Rütscher Str. 182 - auch ehemals bekannt unter dem Namen Johannes Höver Haus - liegt am Fuß des Aachener Lousbergs in Nachbarschaft zu drei Studentenwohntürmen.

Prägender Entwurfsgedanke ist, den nach einem Brand abgerissenen Südflügel des Hauses nicht historisierend wiederherzustellen, sondern stattdessen neben dem Altbau einen 7-geschossigen Solitär zu konzipieren, der keine offensichtlichen Bezüge zum Bestand aufnimmt und selbstbewusst für sich steht. Hierdurch gelingt es, ein Identitätsstiftendens Erscheinungsbild zu schaffen, das der topografischen Lage mit seiner Fernwirkung und dem Kontext der Wohntürme gerecht wird.

Der klar strukturierte anthrazitgraue Kubus mit liegenden Fensteröffnungen, die durch orange perforierte Lochbleche gegliedert sind, ist lediglich durch eine filigrane offene Stahlkonstruktion funktional mit dem Altbau verbunden.

Projektdaten

Bauherr Firma Rütscher Straße 182 GbR
Leistungsumfang Objektplanung Gebäude LPH 1-5 HOAI
Projektdaten BGF 2.546 m²
BRI 7.415 m²
Planungsbeginn 11/2010
Baubeginn 2012
Fertigstellung 2013