596-Kita Masurenstrasse, Leverkusen

KiTa Masurenstraße, Leverkusen

Am ehemaligen Schulstandort Masurenstraße in Leverkusen soll eine 8-zügige Kindertagesstätte errichtet werden.

Das Gebäude springt von der Erschließungsstraße teilweise zurück und eröffnet eine Hofsituation, die zum einen den äußeren Erschließungsbereich der Kita und zum anderen die erforderlichen PKW-Stellplätze aufnimmt. Das Gebäude als langgezogenes Volumen mit einer Hauptausrichtung der Räume nach Süden, schirmt die bestehende Sportanlage und die Freiflächen der Kindertagesstätte gegen die Straße und die neue Wohnsiedlung ab.

Die einzelnen Funktionen des Gebäudes sind zu zusammenhängenden Volumen gebündelt, sodass die Zwischenräume zu einer interessanten und vielfältigen Figur resultieren. Dem Zwischenraum kommt dabei eine wichtige architektonische Bedeutung zu, da dieser die höchste öffentliche Wahrnehmung genießt und die gruppen(-raum) übergeordneten Angebote des „offenen“ Kitakonzepts aufnimmt.

Zentrales Element ist der Luftraum, der sich an den großen Essbereich anschließt. Man erhält visuellen Kontakt zum großen Spielfeld, das sich im OG direkt an den Luftraum anschließt, sowie an die Spielegalerie, die den Mehrzweckraum erschließt.

Ebenfalls befinden sich in diesem zentralen Bereich die offene Teeküche und eine Spiel- und Bücherbibliothek. Jedes der 8 Gruppenmodule besteht aus einem Gruppenraum, 2 Gruppennebenräumen, Sanitärbereich und Abstellraum. Das großzügige und vielfältige Raumangebot der Kita bietet den Vorzug, dass ein offenes Konzept optimal umgesetzt werden kann – es gibt ausreichend Möglichkeiten für individuellen Rückzug sowie spezielle Zuwendung zu Kindern mit besonderen Handicaps.

Projektdaten

Bauherr Stadt Leverkusen
Leistungsumfang Objektplanung LPH 1-8 HOAI
Projektdaten NGF 1.665 m²
BGF 1.979 m²
BRI 7.582 m³
Planungsbeginn 11/2013
Baubeginn 09/2015
Fertigstellung Ende 2016
Architekturfotografie Hahn Helten + Assoziierte