Hauptfassade am Campusboulevard
Städtebaulicher Kontext ©Hahn Helten + Ass.
Lageplan ©Hahn Helten + Ass.
Verbindungsbrücke Bestandsgebäude und Neubau
Simulationshalle mit Fahrsimulator
Verbindungsflur
Erschließungskern
Seminarraum
Blick in die Versuchshalle
Probandensteg zurm Fahrsimulator
Im Fahrsimulator
Erdgeschoss ©Hahn Helten + Ass.
1. Obergeschoss ©Hahn Helten + Ass.
Schnitt Nord-Süd ©Hahn Helten + Ass.
Schnitt Ost-West ©Hahn Helten + Ass.

594-ika RWTH

Hochdynamischer Fahrsimulator des ika, RWTH Aachen

Für das Institut für Kraftfahrzeuge ika der RWTH entsteht unmittelbar an der Zufahrt zum neuen Campus Melaten als Erweiterung ein Neubau für die Aufstellung eines Fahrsimulators. Der hochdynamische Fahrsimulator ist der zweite seiner Art in Deutschland, europaweit existieren lediglich 3 dieser hochmodernen Simulationsgeräte. Das Gebäude nimmt als dreigeschossiger Solitär die Fluchten des bestehenden Gebäudes auf. Die Haupterschließung erfolgt über das Erdgeschoss, ein Verbindungsgang ermöglicht die Anbindung an den Bestand auf der Ebene 1.OG. Der Fahrsimulator wird in der Versuchshalle in 4m Höhe positioniert und erschlossen und bewegt sich auf Schienen in Längsrichtung. Neben dem Fahrsimulator wird ein zweiter Prüfstand als Temperaturkammer geplant, im Erdgeschoss befinden sich Technik, Lager und Werkräume. Die Mitarbeiter, Besucher und Probanden nutzen primär das 1. Obergeschoss als Besprechungs-, Büro und Infrastrukturebene. Im 2. Obergeschoss befindet sich der Seminarraum mit Catering/ Cafe und die zentrale Lüftungstechnik. Die Halle wird als Stahlskelettbau konzipiert, das parallel angeordnete 3-geschossige Infrastrukturgebäude in Massivbauweise. Zur Haupterschließungsseite, dem Campus Boulevard, wird der Fahrsimulator über eine große Fassadenöffnung präsentiert. Zur Stärkung dieser Hauptansicht nimmt sich das Gebäude in den übrigen Fassaden zurück und stellt sich weitestgehend geschlossen dar. Um dies zu erreichen, werden die heterogenen Nutzungen und Öffnungen mit einer einheitlichen Bekleidung der übrigen Fassaden geplant. Diese leichte metallische Haut soll teilweise die vielfältigen Fensteröffnungen überdecken und bildet so ein Spiel mit Öffnung, Transparenz und Licht.

Videobericht WDR Lokalzeit aus Aachen vom 5.10.16

Videobericht Aachener Nachrichten vom 5.10.16

Projektdaten

Bauherr RWTH Aachen
Leistungsumfang Objektplanung LPH 1-9 HOAI
Projektdaten NGF 1.665 m²
BGF 1.905 m²
BRI 11.185 m³
Planungsbeginn 04/2013
Baubeginn 03/2014
Fertigstellung Neubau 03/2015
Inbetriebnahme Fahrsimulator 09/2016
Architekturfotografie Jörg Hempel Photodesign 08/2017