585-Kita Stralsunder Straße Leverkusen

Kita Stralsunder Straße

Die Kindertagesstätte Stralsunder Straße bestand vor der Baumaßnahme aus zwei Gebäuden, die durch einen 1-geschossigen Gang verbunden waren. Der Altbau aus den 70er Jahren war in einem sehr maroden Zustand und wurde vor der eigentlichen Baumaßnahme abgerissen. Die bestehende Kita sollte von 5 auf 6 Gruppen erweitert werden. Davon wurden 4 Gruppen im Neubau untergebracht.

Der Neubau besteht aus einem 2-geschossigen, kompakten Gebäude und einem Fugenbauteil als Verbindung zwischen Bestand und Neubau, über welches man die Gebäude erschließt. Dem Kindergarten liegt als entscheidende Entwurfsidee ein modulares Baukastensystem zugrunde, dass flexibel auf die jeweiligen Raumbedarfe, die pädagogischen Anforderungen sowie die vorhandenen städtebaulichen Gegebenheiten reagiert und vor allem das Wohlbefinden der kleinen Bewohner in den Vordergrund stellt. Der modulare Ansatz und die klare Architektursprache erlauben in hohem Masse eine für den Standort angemessene, individuelle architektonische Gestaltung, die sich zum Beispiel in sorgsam herausgearbeitete Fassaden- und Farbkonzepten wiederspiegelt.

Das Grundmodul der Neubauten ist die räumlich sehr differenzierte, flächenmäßig optimierte Gruppeneinheit. Diese sind mit viel Transparenz konzipiert und haben direkten Zugang zum wohlgestalteten Außenraum. Der Erschließungsbereich fungiert als „Spielstraße“. In verschiedenen Spiel- und Verweilzonen wird hier ein gruppenübergreifendes Spielen möglich.

Durch ein günstiges Außenfläche/Volumen-Verhältnis wird eine sehr gute energetische Qualität erzielt und durch einen intensiven Planungs- und Optimierungsprozess wird eine hohe Wirtschaftlichkeit bei Investitions- und Betriebskosten erreicht.

Projektdaten

Bauherr Stadt Leverkusen
Leistungsumfang Objektplanung LPH 1-8 HOAI
Projektdaten NGF 889 m²
BGF 975 m²
BRI 3.517 m³
Planungsbeginn 05/2013
Baubeginn 09/2014
Fertigstellung 07/2015