125-KiGa Hachenburg

KiGa Hachenburg

Der Kindergarten liegt im östlichen Ausgang Hachenburgs, der städtische Kontext geht hier direkt in die Landschaft über, was den Ortsrand klar vorformuliert. Diese signifikante Situation sollte durch einen Neubau möglichst wenig beeinträchtigt werden. Das Hanggrundstück weist von Norden nach Süden eine Höhendifferenz von fünf Meter auf. Im Süden liegt die belebte Leibzigerstraße, nach Osten, Norden und Westen öffnet sich ein bemerkenswerter Panoramablick in die Landschaft. Da das Baubudget des Hauses nicht sehr hoch war, wurde aus funktionalen und ökonomischen Gründen ein punktförmiger Grundriss mit einem wirtschaftlichen Volumen gewählt, das zur Hälfte als Massivbau in den Hang gebaut wird und sich mit einem Grasdach übergangslos in die Landschaft integriert. Auf die davor entstehende ebene Fläche wird der leichte transparente Gruppenraumtrakt in Holzskelettkonstruktion errichtet. Das Dach verläuft als leichte Scheibe parallel zur Hangneigung. Es stellt sich nach Süden auf, um das Sonnenlicht in das Foyer und die Gruppenräume zu lassen.