Eingang Café ©Jörg Hempel Photodesign
Westfassade ©Jörg Hempel Photodesign
Blick zur Aussenterrasse ©Jörg Hempel Photodesign
Blick Eingang Café
Fenster mit "Gewänden" ©Jörg Hempel Photodesign
Blick in das Atrium ©Jörg Hempel Photodesign
Fensterdetail Atrium ©Jörg Hempel Photodesign
Speisesaal ©Jörg Hempel Photodesign
Speisesaal ©Jörg Hempel Photodesign
Atrium ©Jörg Hempel Photodesign

332-Wohn- & Pflegeheim Vellerhof, Blankenheim

Wohn- & Pflegeheim, Vellerhof-Blankenheim

Das Gefüge der Anlage, die als Solitär in der Landschaft liegt ist durch eine Vielfalt verschiedener Außenräume geprägt: Garten, Park, Hof und Landbau bieten ein Netz von Orten mit einer breiten Fülle von Raumeindrücken. Der Neubau webt dieses Netz weiter und rückt auch die für gebrechliche Menschen schwer erreichbaren Nutzungen in ihr Bewegungsfeld. Der Neubau des Pflegeheims fügt sich in das Ensemble der bestehenden Gebäude des Vellerhofs ein, so dass im Dialog mit dem historischen Hauptgebäude und der Scheune ein gefasster Raum entsteht. Hiermit wird mit der bestehenden Baumallee und der grünen Vorzone ein repräsentativer Eingang in die Gesamtanlage gebildet. Zu anderen Nutzungsbereichen wird ein klarer Abschluss und Übergang hergestellt. Das dreigeschossige Wohn- und Pflegeheim ist als eine Anlage mit einer ringförmigen, demenzgerechten Erschließung und einem begrünten Atrium im Zentrum konzipiert, um dem Problem der Demenz zu begegnen. So werden überschaubare, vertraute Wohnräume und sicherheitsvermittelnde Alltagsabläufe geboten, der Betreuungsaufwand optimiert. Der Neubau wird flächendeckend über einen Klimaboden geheizt und gekühlt. Die sommerliche Raumkühlung schafft für alte Menschen ein angenehmes Innenraumklima und reduziert die körperliche Belastung. Als Energieerzeugungssystem wird neben einem BHKW die Erdwärme in Verbindung mit einer Wärmepumpe eingesetzt.

Projektdaten

Bauherr Rhein. Verein für kath. Arbeiterkolonien e.V.
Leistungsumfang Generalplanung und Objektplanung Gebäude LPH 1-9 HOAI
Projektdaten NGF 4.100 m²
BGF 4.800 m²
BRI 15.100 m³
Wettbewerb 1.Preis 11/2003
Planungsbeginn 06/2004
Baubeginn 05/2005
Fertigstellung 10/2006
Architekturfotografie Jörg Hempel