192-Haus Groß

Gewerbebau, Aachen

Ein bestehendes gründerzeitliches Doppelhaus am Brüsseler Ring – einer parkartig angelegten Umgehungsstraße Aachens wurde für Wohn- und Bürozwecke umgebaut – und zudem war um Räume für laborähnliche Zwecke zu erweitern. Die Grundstückssituation war dadurch erschwert, dass nur im Vorgartenbereich des Hauses nutzbares Bauland zur Verfügung stand. Das Laborgebäude ist dem bestehenden Gebäude als Solitärform, die in zwei Teile gegliedert ist, vorgelagert. Ein geschlossenes, Massivbauvolumen legt sich als horizontales Sockelelement versetzt vor die Giebelfront des Altbaus. Auf diesen Sockel wird, zur Betonung der Ecksituation des Grundstückes, ein zweigeschossiger Kubus aufgesetzt. Sowohl der Sockel als auch der Kubus sind formal sehr abstrakt gehalten und weisen keinen Maßstabsbezug in Öffnungen oder Gliederungselementen auf. Es entsteht so ein Dialog des historischen Gebäudes mit einer Form, die als Plastik im Vordergrund steht und dem Ort eine besondere Signifikanz gibt.

Projektdaten

Bauherr Privater Bauherr
Leistungsumfang Objektplanung Gebäude LPH 1-5 HOAI
Projektdaten Planungsbeginn 1997
Baubeginn 1998
Fertigstellung 1999
Architekturfotografie Jörg Hempel