Tag der Architektur 2017 NRW

05.06.2017

Tag der Architektur 2017 NRW

Ein unmittelbares Architektur-Erlebnis bietet auch in diesem Jahr wieder der „Tag der Architektur“, der sich zum 22. Mal jährt. Am 24. und 25. Juni 2017 werden genau 326 Bauwerke aller Art, Quartiere, Gärten und Parks in 140 Städten und Gemeinden Nordrhein-Westfalens für Besucher geöffnet sein.


Marie-Kahle-Gesamtschule, Bonn

Mensa Stadtgymnasium, Würselen

Kita Kinderwelt, Hubertusweg Neuss

Kita Masurenstraße, Leverkusen

Interessierte sind eingeladen, sich von Architektinnen und Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplanern die neuen oder erneuerten Bauten vorstellen zu lassen. „Architektur beeinflusst unser Leben und unsere Lebensqualität jeden Tag“, erläutert Ernst Uhing, der Präsident der Architektenkammer NRW. „Am Tag der Architektur stellen Architekten und Stadtplaner ihre Ideen und Konzepte am gebauten Beispiel vor und laden Bürgerinnen und Bürger zum Gespräch ein.“

Hahn Helten + Assoziierte präsentiert zum Tag der Architektur 2017 kürzlich fertiggestellte Bauprojekte.

Mit der neuen Mensa am Stadtgymnasium Würselen, dem Neubau der Marie-Kahle-Gesamtschule in Bonn und der Kita Kinderwelt in Neuss wurden Objekte in NRW ausgewählt, die ein wichtiges gesellschaftliches Aufgabenfeld der planerischen Arbeit von Architekten thematisieren. Für die vier Objekte haben Hahn Helten + Assoziierte projektspezifische pädagogische und architektonische Raumkonzepte entwickelt, die jedoch gemeinsame Ziele verfolgen: Lebensräume zu schaffen, in denen Wissen und Kultur zeitgemäß vermittelt werden kann, und Orte der Begegnung und Kommunikation zu kreieren, welche die persönlichen Entwicklung der Kinder und Jugendlichen optimal fördern. Zum Tag der Architektur können die Besucher sich von den Ideen der Verfasser überzeugen und die Besonderheiten und Geschichten der unterschiedlichen Bauprojekte zu erfahren. So konnten beispielsweise die Schulmensa und die Kita Kinderwelt durch den hohen Vorfertigungsgrad einzelner Bauelemente in sehr kurzer Bauzeit realisiert werden. Der Neubau der Marie-Kahle-Schule hingegen stellte ein sehr anspruchsvolle Bauaufgabe hinsichtlich des Bauablaufs dar, da die Arbeiten bei laufendem Schulbetrieb verrichtet wurden. Solche Schilderungen sowie Führungen durch die Objekte erwartet alle Interessierten am letzten Juniwochenende. Die genauen Öffnungs- und Führungszeiten finden Sie unter den jeweiligen Projekten.

 

 

Neubau Marie-Kahle-Gesamtschule Bonn

Der 4-geschossige Neubau der Marie-Kahle-Gesamtschule in Bonn besteht aus einem Sockel, der die Sondernutzungen der Schule beherbergt und einem darauf liegenden, 3-geschossigen Volumen, in dem ringförmig die Stamm- und Fachklassen angeordnet sind. Der nach außen hin klare Kubus öffnet sich im Inneren durch die Einbringung zweier Lichthöfe in das Gebäudevolumen. Während der Atriumhof einen Teil des Außenbereichs darstellt, dient der zweite Raum als großzügige Licht- und Luftquelle über dem Forum.

AKNW Infoseite

Bauherr: Stadt Bonn

Besichtigungsadresse: Graurheindorfer Straße 78 53111 Bonn

Besichtigung und Zugang: Samstag, 24. Juni 2017 von 14:00-17:00 Uhr

Treffpunkt: Haupteingang Gesamtschule

Führung: Samstag, 24. Juni 2017 um 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr

Zur Projektseite

 

 

Neubau Mensa Stadtgymnasium Würselen

Die Mensa auf dem Schulgelände des Stadtgymnasium Würselen ist als freistehender, kompakter Baukörper konzipiert und präsentiert sich als Solitär mit einer kostengünstigen und robusten Betonfertigteilfassade mit hohem Vorfertigungsgrad. Der Neubau ist für 250 Sitzplätze ausgelegt und als vollwertige Kochmensa geplant. Innerhalb kurzer Planungs- und Bauzeit entstand ein architektonisch qualitätsvolles Gebäude mit großzügigem transparenten Speisesaal und angegliedertem Küchen- und Lagerbereich.

AKNW Infoseite

Bauherr: Stadt Würselen

Besichtigungsadresse: Klosterstraße 74, 52146 Würselen

Besichtigung und Zugang: Samstag, 24.06.17 von 14:00-17:00 Uhr

Treffpunkt: Eingang Mensa

Führung: Sa, 24. Juni um 14.30 und 15.30 Uhr

Zur Projektseite

 

 

Kita Kinderwelt, Neuss

Die U3-Kita wurde als Systembau aus vorgefertigten Modulen und in 10 Monaten Planungs- und Bauzeit errichtet. Ein Spiel- und Erschließungsflur grenzt als Nahtstelle die Gruppenbereiche vom Servicebereich ab. Die vier Gruppenbereiche sind 2-geschossig geplant und nach Osten orientiert. Der Mehrzweckraum hat wie alle Gruppenräume direkten Gartenzugang. Obwohl das Grundstück eine kompakte Bauweise verlangte, wurden eine räumliche Großzügigkeit und eine natürliche Belichtung der Flurzonen erreicht.

AKNW Info

Bauherr: Gebäudemanagement Stadt Neuss

Besichtigungsadresse: Hubertusweg 15, 41466, Neuss-Reuschenberg

Besichtigung und Zugang: Samstag, 24. Juni 2017 von 10:00-13:00 Uhr

Treffpunkt: Eingang Kita

Zur Projektseite